St. Marien und St. Johannis – Drelsdorf

Adresse: Kniepenbarg, 25853 Drelsdorf

Webseite: www.kirche-drelsdorf.de

Der Bau wurde in romanischer Zeit, um 1200, errichtet als Feldsteinkirche. Heimreich teilt die Überlieferung mit, dass die Kirche von König Waldemar I. gegründet worden sei. In der Designatio von 1240 wird sie bereits erwähnt. Bischof Helimbert von Schleswig, der das Patronatsrecht über die Kirche besaß, legte dieses 1340 einer Präbende des Schleswiger Domkapitels zu („habeat ecclesiam Threlstrup annexam“). Die ursprüngliche Kirche besteht aus Schiff und eingezogenem Chor (Altarraum), dessen Südwand in spätgotischer Zeit weiter nach Süden, fast mit der Schiffswand fluchtend, verlegt wurde. Zugleich wurde damals im Chor ein Kreuzrippengewölbe eingezogen.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Weiter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen